• christinewintermeier

So wie es ist, ist es gut?

Aktualisiert: Jan 13




Gastautorin Christine Wintermeier




So wie es ist, ist es gut?



Schon als kleines Mädchen hat mich der Sinn meines Lebens sehr beschäftigt. Ich verschenkte meine bedingungslose Liebe, denn dazu war ich gekommen. Doch ich erfuhr schon sehr früh, dass manche Menschen nicht damit umgehen konnten. Ihre eigenen Verletzungen, selbst der Schmerz meiner Mutter, waren so tief und sie reagierten mit Misstrauen auf mein Angebot, einige mit Neid. Das machte mich in all den Jahren und unzähligen Versuchen mürbe und krank. Das Gefühl schlich sich bei mir ein, ich hätte alles vermasselt. Und "so wie es ist, ist es gut " und ich solle "den Menschen dienen", klang in meinen Ohren wie Hohn!


Ich konnte bis heute nicht wirklich den Nutzen des Dienens erkennen, hatte ich doch eine andere Erfahrung gemacht. Dass man selbst dann dem Anderen dient, wenn man in ihm schlechte Gefühle auslöst, verstand ich nicht. Doch heute Nacht wurde es mir klar. Ich hatte es bewertet, in "Gut" und "Schlecht" beurteilt und mir mein Leben unnötig schwer gemacht, indem ich es auch noch persönlich nahm. Auch die Worte: " Alles was ein anderer Mensch über dich sagt, erzählt mehr über ihn", drangen nie wirklich bewusst zu mir durch. Jetzt ergab alles einen Sinn für mich und das möchte ich mit Dir teilen.


So wie es ist, ist es gut?


Ich glaube, ich habe das Wort "Dienen" immer falsch verstanden. Dem Menschen dienen! Wir dienen den Menschen auch, wenn sie voller Wut und Ärger und neidisch auf uns sind und umgekehrt. Wir dienen immer, von Anfang an, in jedem Augenblick. Der Mensch ist ein dienendes Wesen. Jede Geschichte, jede Begebenheit, jeder Körper, das ganze Leben dient uns von Geburt an und wir dienen dem Leben. In jeder Hinsicht sind wir somit wichtig und dienlich in und mit unserem Menschenleben. Was gut ist und was schlecht ist, bewerten wir. Wir handeln gemäß unserer eigenen Realität. Sind uns tatsächlich alle Zusammenhänge bewusst und kennen wir das große ganze Bild?


Die Erkenntnis, die ich heute Nacht für mich gewonnen habe ist, ohne Bewertung zu Betrachten, lässt mich wachsen und entspannt mich. Die Frage könnte lauten: " Wozu dient es mir?" Ist es also gut, so wie es ist? Ja! Denn es ist immer gut, so wie es gerade ist. Wir sind immer gut, so wie wir gerade sind. Ich bin immer gut, so wie ich gerade bin.


Es ist jetzt 7 Minuten vor 1 Uhr nachts. Meine Lebenszahl ist die 7 (die Sinnsuchende) und ich habe gerade für mich einen Sprung in die 1 gemacht, vielleicht ein Neuanfang für mich?


Alles Liebe

Christine


0 Ansichten

©2019 - Ute Klinke