• liliklu

Wegweiser 4:12 4:14 Dualität?


Die Uhrzeit heute Morgen, 4:12 Uhr und beim nächsten schauen, 4:14 Uhr, brachte sofort einen Gedanken hervor:

Die Dualität löst sich auf, sie kommt wieder in die natürliche/göttliche Ordnung der Polarität, in der immer ein Funken des Gegenpols enthalten ist.

Es macht sich schon seit ein paar Tagen bemerkbar, wenn ich die zwei sehe, bekomme ich ein weiches, warmes Gefühl, wie hin und her wiegen.

Noch vor kurzer Zeit war es anders, wenn ich die zwei auf einer äußeren Seite sah, spürte ich ein herausfallen aus der Ordnung. Meist zeigte sich dann auch eine extreme Situation, wo ich immer sehr achtsam sein musste, um nicht darin zu versinken.

Jetzt ist da ein anderes Gefühl, ein Gefühl von Natürlichkeit, von einem gleichmäßigem Rhythmus, der keine Bedrohung mehr in sich trägt.


4:12

Die vier, die für Ordnung steht, zeigt sich im ersten Stepp auf der rechten Seite, männlich / Verstand, dann die eins in der Mitte, welche für Einheit steht. Die zwei auf der linken Seite fühlt sich sanft an, sie trägt die immer wieder ausgleichende Energie der natürlichen Polarität in sich.


4:14

Die zweite Uhrzeit, lässt ein Gleichgewicht erkennen, etwas ist in die Ordnung gegangen. Die Dualität wird sich über kurz oder lang auflösen, alles geht in die natürliche Ordnung.


Heute am 17.02.2020/14 haben wir die Tagesenergie 14, im Tarot steht sie für Mäßigkeit, was durch die eins auf der rechten Seite / Ego, und die vier auf der linken Seite /Ordnung des Herzens, auch erkennen lässt.


Die 17 wird zur 8, welche den Ausgleich in die zwei bringt. 2020/4 entspricht der göttlichen Ordnung, womit sich der Kreis schließt.


Ich wünsche allen einen harmonischen Tag, im natürlichen Rhythmus des Lebens.


Danke

Liliklu







0 Ansichten

©2019 - Ute Klinke